Kontakt | Impressum

Artikel der Kategorie ‘René Seidel’

Seite: 1 2 3 vor

37 Vögel – einer heißt Günther…oder Jochen

5. November 2014 Von: Kategorie: René Seidel Noch keine Kommentare →

Schwarmintelligenz. Die Macht der Masse. Der Einzelne bleibt nicht zurück. Mach’s mit, mach’s nach, mach’s wie alle anderen. Schwingt sich einer in die Lüfte, heben alle ab. Setzt einer zum Landeanflug an, schießen alle gen Boden. Gegenüber meinem Balkon steht ein verlassenes Haus, dass als Vogel-Haltstelle dient. Tagtäglich kann ich dieses Verhalten beobachten. Allerdings hat […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

Wehe, wenn Sie losgelassen

24. Oktober 2014 Von: Kategorie: René Seidel 1 Kommentar →

Stadtfest in der Kleinstadt und das Sockensyndrom: Jedes Jahr verschwinden mehr und mehr Stände wie Socken in der Waschmaschine. Und fehlt eine zum Paar, schmeißt man die zugehörige auch weg. Anders als in der Sockenschublade wird beim Stadtfest allerdings nicht nachgekauft. Was, zumindest mittelfristig, nicht verschwinden wird, sind die Straßenlaternen.

Ganzen Beitrag lesen ...»

Weil heute dein Geburtstag ist

24. Juni 2014 Von: Kategorie: René Seidel Noch keine Kommentare →

Momentan reden alle nur über ein Thema: Morgen, vor genau 52 Jahren erschien die erste Ausgabe der BILD-Zeitung in einer Stückzahl von 250.000. Das kann man ruhig feiern. Seit 52 Jahren ergötzen wir uns an gefährlichem Halbwissen, in Kombination mit Wortspielen wider Willen und gespickt mit reichlich Rechtschreibfehlern und Fehlinformationen, die schnell rausgehauen werden müssen.

Ganzen Beitrag lesen ...»

Ulis Knastbuch II

8. Juni 2014 Von: Kategorie: René Seidel Noch keine Kommentare →

Auch vom zweiten Tag hinter Gittern gibt es umfangreiche Tagebucheinträge von Uns Uli. Kostblog veröffentlicht heute den zweiten Teil der ultrageheimen Aufzeichnungen exklusiv und vor allen anderen.

Ganzen Beitrag lesen ...»

Die Schrecken des Vater-Seins in drei Episoden

23. Mai 2014 Von: Kategorie: Das Leben, René Seidel Noch keine Kommentare →

Ein Kind ist wie ein Mixer. Der keinen Deckel hat. Und immer an ist. Man hat also immer Arbeit damit und was man hinein gibt, kommt auch wieder raus. Sabber am Mund, vollgeschissene Windeln, erhöhter Platzbedarf in engen Gängen durch Kinderwagen, die Transformation in einen wandelnden Feuchttuchspender. Ungläubige Blicke fremder Menschen, eingeschränkte soziale Kontakte, Aufgeben […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

Herr Doktor, Herr Doktor

8. April 2014 Von: Kategorie: René Seidel 6 Kommentare →

Oh weises Internet, bitte teile deine Geheimnisse mit uns! Im Netz des Wissens kann guter Rat an jeder Ecke für lau eingeholt werden. Das gilt auch für den ärztlichen Bereich. Ob die Meinungen jeweils fachlich richtig und fundiert sind, muss der Fragesteller dann für sich entscheiden. In jedem Fall hat der “Patient” eine Vielzahl an […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

Das Leben als Momentaufnahme

11. März 2014 Von: Kategorie: René Seidel, Vergangenheit, Zukunft Noch keine Kommentare →

Bild: h.koppdelaney Meine Oma für immer weg? Kann nicht sein. Oder verschwinden Menschen einfach und sind dann nicht mehr da? Ich versuche mich an möglichst jedes Detail zu erinnern. Zu gedenken. Das Leben war doch immer eine Momentaufnahme.

Ganzen Beitrag lesen ...»

Bewerbungsschreiben 2.0

24. Februar 2014 Von: Kategorie: René Seidel Noch keine Kommentare →

Die Wanze in der Tasche wurde vom Prototypen des „Big Brother“ aufgekauft. Für die Gesellschaft der Exhibitionisten, die bereitwillig teilweise viel zu viel von sich preisgibt, ist das der willkommene Schritt in eine Zukunft, in der es keine Notwendigkeit mehr für formale Bewerbungsschreiben geben wird. Wo habe ich gefeiert, welche Veranstaltungen besucht? Verschicke ich eher […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

Moderne Jugendliebe: Ein Tatsachenbericht

4. Februar 2014 Von: Kategorie: René Seidel 4 Kommentare →

Was waren das für Zeiten früher: Nervös habe ich Mädchen beobachtet und ewig lange auf den richtigen Moment gewartet. Als sie ihren Rucksack in der Schule unbeobachtet gelassen hat, bin ich wieselflink hin gesprintet und habe mit klopfendem Herzen ein Briefchen ins vorderste Fach gesteckt. Und zwar so, dass sie den Zettel erst zuhause beim […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

Andererseits N°11

21. Dezember 2013 Von: Kategorie: René Seidel 3 Kommentare →

Sensation: GZSZ-Darsteller in Wahrheit reale Personen, die selbst nicht verstehen, warum sie gefilmt werden! Wer bisher dachte „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ sei mit schlechten Schauspielern besetzt, muss sich eines Besseren belehren lassen: Ein verirrter Tourist fand sich in Berlin plötzlich im Heimatstadtteil der vermeintlichen Charaktere der Vorabendsendung wieder. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

Seite: 1 2 3 vor