Kontakt | Impressum

Artikel der Kategorie ‘Ingolf Griewank’

Seite: 1 2 3 4 5 6 vor

Potsdam

7. März 2014 Von: Kategorie: Ingolf Griewank, Stadtluft 1 Kommentar →

Da musste ich also so alt werden, wie ich bin — und das ist noch nicht alt. Die Formulierung “zur Blüte der Manneskraft herangereift” ist die offizielle Sprachregelung — ich möchte nachher in den Kommentaren keine Bemerkungen darüber lesen, dass diese Blüte schon langsam ihr Köpfchen neigt — ach, shit, das bringt uns auf einen […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

Keine Geschichte

4. März 2014 Von: Kategorie: Ingolf Griewank Noch keine Kommentare →

Es klingelte. Dr. Fu Man Chu öffnete die Tür. Vor ihm stand die kleine Shangri-La Kowallke aus dem zweiten Stock. “Schlechten Abend!” rief sie. “Wieso schlechten Abend? Es ist doch früher Nachmittag?” “Heute ist Gegenteil-Tag!” Und so war es auch nicht. In dieser Nacht war kein Gegenteiltag. Das macht diesen Text natürlich viel einfacher, weil […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

Opa Gleicke

13. November 2013 Von: Kategorie: Ingolf Griewank Noch keine Kommentare →

Eben war Opa Gleicke bei mir. Er wohnt in dem Haus im zweiten Stock, über unserem Büro. Ob ich ihm einen Brief schreiben kann. Klar, versteht sich von selbst, so wie letztes Jahr an die AOK.

Ganzen Beitrag lesen ...»

Grenzen der reinen Vernunft

25. Oktober 2013 Von: Kategorie: Daniel Elsner, Ingolf Griewank, René Seidel Noch keine Kommentare →

Yolley Gockgolley war wohl der berühmteste lettische Kaninchenzüchter unserer Zeit. Dem Verlag “Schwiegermutterpuree” ist es zu verdanken, dass sein Werk nun erstmals in 23 Bänden vollständig verlegt wird – in Capraleder gebunden. Ein großer Schritt für die Menschheit. Pech für die Ziegen. Exklusiv präsentieren wir hier erstmals Auszüge. Tag 35: Sie haben noch immer nicht […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

74 mindfucking Lifehacks für die Moderne Hausfrau (Teil II)

26. August 2013 Von: Kategorie: Das Leben, Ingolf Griewank 1 Kommentar →

Fortsetzung der Lebensberatung vom 16.08.2013. 35. Mumeln, deren Wurzelkeime man zu einer ungewöhnlichen Länge hat auswachsen lassen, so daß sie sich infolge gegenseitigen Ineinandergreifens zu einer filzigen Masse vereinigt haben, nennt man Filzmumeln. (2) 36. Trauen Sie nicht dem Aberglauben, man könne unbesorgt Lavendel neben Rosen pflanzen! Dieses Gerücht wurde von der Lavendel-Mafia gestreut, um […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

74 mindfucking Lifehacks für die moderne Hausfrau

16. August 2013 Von: Kategorie: Das Leben, Ingolf Griewank 1 Kommentar →

1. Knäckebrot krümelt nicht mehr, wenn Sie es wenige Tage vor dem Verzehr in eine Schale lauwarmes Wasser legen. 2. Ehemänner verschwinden spurlos, wenn Sie sie in den Grundpfeiler eines neu zu erbauenden Mehrfamilienhauses einbetonieren. 3. Lifehack: Sie sind es gewohnt, Ihrem “Ratgeber für die kluge Hausfrau – 1000 Winke mit zahlreichen Abbildungen zum Sparen […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

Gerechtigkeit für Thorben Paracelsus!

31. Mai 2013 Von: Kategorie: Ingolf Griewank 14 Kommentare →

Liebes Kostblog-Team, wir möchten uns dafür bedanken, dass wir an dieser Stelle zu Wort kommen. Auch wenn in diesem Blog öfter ironische oder komische Texte veröffentlicht werden, müssen wir heute zu einem sehr ernsten Thema Stellung beziehen. Demokratie und Rechtsstaat in Deutschland liegen am Boden! Über die Zukunft unserer Kinder entscheiden nicht mehr die Eltern, […]

Ganzen Beitrag lesen ...»

Nun auch Sex-Offensive der Bundesregierung

25. Mai 2013 Von: Kategorie: Ingolf Griewank, Politik Noch keine Kommentare →

Nachdem die Regierung unter Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in dieser Woche mit Ratschlägen zum Sexualleben dem Geburtenrückgang in der Türkei offensiv entgegengetreten ist, sah sich auch die Bundesregierung unter Zugzwang.

Ganzen Beitrag lesen ...»

Digitalisier. Meinen. Arsch.

10. Mai 2013 Von: Kategorie: Ingolf Griewank 6 Kommentare →

Ich glaube, es war Martin Lewandowitz, der 1982 mit der ersten Digitaluhr ankam. So runde 400 Mark hatte die gekostet. Und zeigte die Uhrzeit an. War voll nobel, das Teil. Ey, sowas von krass geil, uns Jungen hingen voll die Zungen raus bis auf den Boden, so stark war die.

Ganzen Beitrag lesen ...»

Zwischen Wahnsinn und Tollwut

22. April 2013 Von: Kategorie: Ingolf Griewank 2 Kommentare →

Das erste, woran ich mich erinnern kann, als es damals losging, sind die Kapuzineraffen im Park. Es roch nach Herbstlaub und Nässe. Durch den Tiergarten ging ich eigentlich nur, um den Weg ein wenig abzukürzen. Meine Schritte auf dem Kies knirschten. Sonst herrschte fast eigenartige Stille. Nur in einem Baum bewegte sich etwas.

Ganzen Beitrag lesen ...»

Seite: 1 2 3 4 5 6 vor