Kontakt | Impressum
Anja Räubertochter

Reise III – Ruhendes Nichts

30. Oktober 2014 von

Bild: Bengt Flemark

Bild: Bengt Flemark

Der Wind hatte sich zur Ruhe gebettet und dabei das Wasser, Welle für Welle mit seiner Hand glatt gestrichen. Einsam verweilte dunkles Holz auf der ebenen, nassen Blauhaut. Regungslos hing das weiße Segel am Mast und döste unter wolkenlosen Himmel sorglos in der Salzluft. Weiterlesen →

Natasha G. Allner

Virus

27. Oktober 2014 von

Bild: Alice Popcorn

Bild: Alice Popcorn

Das ist mein erster Tod. Ich habe Wohlgefallen an ihm. Das Abo des Lebens ist abgelaufen und das Herz schreit nicht, wenn es stirbt. Es nimmt sich nur keinen Schluck mehr aus diesem Leben, in dessen Innerstem ferne Welten mich umspülten. Und doch, wenn ich mir jetzt etwas wünschen dürfte: Licht wäre gut. Weiterlesen →

Stadtfest, Socken, Suff und was Gereimtes.

Wehe, wenn Sie losgelassen

24. Oktober 2014 von

Bild: Dirk Förster

Bild: Dirk Förster

Stadtfest in der Kleinstadt und das Sockensyndrom: Jedes Jahr verschwinden mehr und mehr Stände wie Socken in der Waschmaschine. Und fehlt eine zum Paar, schmeißt man die zugehörige auch weg. Anders als in der Sockenschublade wird beim Stadtfest allerdings nicht nachgekauft.
Was, zumindest mittelfristig, nicht verschwinden wird, sind die Straßenlaternen. Weiterlesen →

Sarah Stiller

Von Füchsen und Menschen

22. Oktober 2014 von

Von Füchsen und Menschen

Du sprichst von Füchsen und ich starre auf deinen Mund. Fixiere das Auf und Ab deiner Bartstoppeln, sobald sich dein Mund in Bewegung setzt, sobald dieser zum Sprechen ansetzt. Ich beobachte akribisch, wie deine schmalen Lippen Worte formen. Weiterlesen →

Anja Räubertochter

Reise II – Zwischenwelt

20. Oktober 2014 von

Bild: Gedankensprudler

Bild: Gedankensprudler

Das blaue Neu öffnete die Arme und ließ ihren Körper tief in sich eintauchen. All ihre Lebenskraft und all ihr Mut sanken Meter um Meter in der unbekannten Welt. Hinter ihr schmiegten sich eng starke, salzige Hände an ihren Leib und zogen sie sanft weiter in das Reich, welches unter der bebenden Haut die Stille in Meereswogen einzufangen vermochte. Weiterlesen →

Ideenklau bei den Gebrüdern Kling

Thinka bellt deutsch

17. Oktober 2014 von

thinka

Kurz nachdem ich damals meine schöne Gefährtin in einer Kneipe akquiriert hatte, schrieb sie mir via Facebook: „Kommste runter? Bin grad auf meiner Gassirunde.“ Ich kombinierte messerscharf, dass es nur zwei Erklärungen dafür gibt: Entweder sie besitzt keine eigene sanitäre Anlage oder sie hat einen Hund. Variante 1 favorisierte ich aufgrund meiner Vierbeinerphobie. Diese hielt der Realität aber nicht stand. „Wau! Was für ein riesig großer Hund!“, begrüßte ich das schwarze Monster, das mir sogleich als Hundedame Thinka vorgestellt wurde, die völlig harmlos sei und einfach gern im Mittelpunkt stehe. „Oh, dann passen wir wunderbar zusammen“, rief ich und bin seitdem Thinkas heimlicher Hundeflüsterer. Weiterlesen →

Johannes Döhler

ein heißer sturm zieht durch die adern

16. Oktober 2014 von

Bild: ModernDope

Bild: ModernDope

das wertvolle kommt erst ins gespür, wenn die tänzer den saal verlassen haben

hungrig kleben die erinnerungen im leeren raum und niemand sagt, dass frieden im land herrscht. warum sollten sie den sterbenden die letzten schritte verwehren?

Weiterlesen →

Langsam trocknen die Tränen

F.D.P.

15. Oktober 2014 von

Bild: Liberale

Bild: Liberale

Ich will gar nicht lange drumrumreden. Ich könnte lange drumrumreden, ich kann das aus dem Stand. Neulich zum Beispiel, neulich war ich im Schlepptau von meim alten Freund auf eine Poetenschlacht geraten. Der Name des Veranstaltungsortes, wie die jungen Leute heute wieder zu locations sagen, der Name war so altertümlich wie ein Großteil des Publikums. Kein Wunder, hatte doch der sächsische Staatsfunk eingeladen. Der MDR. Weiterlesen →

Anja Räubertochter

Reise I – Entscheidung

13. Oktober 2014 von

Bild: André Hofmeister

Bild: André Hofmeister

LEBEN! Dieses Wort hatte sich in ihren Geist gebrannt. Fernab von den hohen Zinnen der Enge fanden schnelle Schritte ihren Weg über den kleinen Pfad auf den Klippen. Knirschend gab der gelbe Sand ihren Füßen nach. Dieses war der einzige Laut, der es in der erdrückenden Stille schaffte zu atmen. Die Sonne näherte sich bereits dem Horizont und beleuchtete die Mauern nur noch schwach. Weit unten jagten hohe Wellen über das Meer. Weit oben jagten eiserne Schwingen durch den Himmel. Weiterlesen →

Steffen Förster

DDR 2.0 Teil V

10. Oktober 2014 von

Transit

Ministerrat
der Deutschen Demokratischen Republik streng vertraulich
Ministerium für Staatssicherheit

Hauptabteilung/ Abteilung x-8
Bezirksverwaltung Dresden Dresden, 05.11.2014
Sachbearbeiter 9
elektronische Post: BVfSDresden@rft.ddr

Hauptabteilung/Abteilung VII
Hauptverwaltung Berlin
Sachbearbeiter 12
elektronische Post: HVfSBerlin@rft.ddr
Weiterlesen →

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 101 102 103 vor